Monatsarchiv: April 2015

Eine Woche in der Uckermark

Am Sonntag geht’s in den Osten. Eine ganze Woche lang haben wir Zeit, die Uckermark – und alles, was da so drum herum liegt – zu entdecken. Fünf abwechslungsreiche Routen, jeweils rund 300 Kilometer lang, sind programmiert und aufs Navi überspielt; vorsichtshalber haben wir auch schon mal geschaut, wo sich Kaffeepausen lohnen oder wir zu Mittag einkehren können. In dünnbesiedelten Regionen kann das ja manchmal schwierig sein.

Die Wettervorhersage stimmt hoffnungsvoll, da werden wir schön Motorrad fahren können. Gespannt sind wir auf die Straßen. Bei der letzten Tour in dieser Gegens war von feinstem Asphalt bis hin zu kindskopf-großem Kopfsteinpflaster alles dabei. Aber die meisten fahren ja GS …


Die Wettervorhersage verspricht trockene Straßen. Uckermark – wir kommen!

Link

25.4.2015 – Tagestour vhs

25.04.2015 – TAGESTOUR DURCH RHEINHESSEN:
Einen ganzen Tag lang waren wir am Samstag, den 25.4.2015, für die Volkshochschule des Main-Taunus-Kreises in und rund um Rheinhessen unterwegs. Die gefahrene Route haben wir bei GPSies hochgeladen. Da kannst Du exakt nachverfolgen, welche Straßen wir gewählt haben, Dir unsere Strecke in google-earth als Animation anschauen oder die Route als Track in unterschiedlichen Formaten herunterladen.

Hier ist der Link

Screenshot 2015-04-26 00.07.54

Noch ein wenig Statistik – 25.04.2015:

Länge der gefahrenen Strecke: 219,45 km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 51,8 km/h
Gesamtdurchschnitt mit Stopps: 33,0 km/h
Reine Fahrzeit: 4:13:27
Zeit im Stand: 2:24:49
Gesamtzeit: 6:38:16
Höhenmeter Anstieg gesamt: 2243 Meter
Höhenmeter Abstieg gesamt: 2241 Meter
Höhendifferenz: 235 Meter (von 85 bis 320 Meter)
maximale Höhe: 320 Meter

Screenshot 2015-04-26 00.09.38

Hintergrund:

Treffpunkt Sa. 25.4.2015
Autobahnraststätte Heidenfahrt / A 60

Kaffeepause
Weingut Knobloch
Bahnhofstraße 60
67585 Dorn Dürkheim
(0 67 33) 65 69
www.weingutknobloch.de

Mittagessen
Pizzeria San Marino
Berliner Straße 30
55232 Alzey
(0 67 31) 72 87
www.san-marino-alzey.de

Abschlusskaffee
Zollamt Restaurant
Hafenstraße 3
55411 Bingen
(0 67 21) 1 86 96 66
www.zollamtbingen.de

Video

Ein kurvenreicher Tag in Rheinhesse

Ein wenig in Sorge waren wir ja schon, ob das Wetter halten würde. Aber es hielt – und so konnten wir die herrliche kurvenreichen Straßen in Rheinhessen so richtig genießen.

Ein paar Impressionen des Tages zeigt Dir unser kleines Video:

Wieder einmal Glück gehabt

Eigentlich waren für den heutigen Samstag zunächst ergiebige Regenschauer, dann kräftige Gewitter angekündigt. Ausgerechnet heute! Seit drei Wochen nichts als strahlender Sonnenschein und nun soll das Wetter umschlagen. Das muss doch nicht sein.

Ungeachtet dieser unerfreulichen Prognose starten neun von zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich für diese vhs-Tour angemeldet hatten, des morgens um 9 Uhr von Heidenfahrt aus Richtung Rheinhessen. Nur einer teilte unseren Optimismus nicht, fürchtete ordentlich nass zu werden, und blieb lieber zu Hause.

Doch nass waren eigentlich nur die Straßen. In den ersten eineinhalb Stunden nieselte es immer wieder nur ganz leicht, von Regen keine Spur. Dafür war es ganz schön frisch. Und so waren wir froh, gegen 10:30 Uhr unser erstes Etappenziel, das Weingut Knobloch in Dorn-Dürkheim zu erreichen.

Nur einen Kaffee hatten wir „vorbestellt“ – und wurden mit frisch gebackenem Erdbeerkuchen, leckeren Bretzeln und kleinen Schnittchen überrascht. Als wir anschließend wieder auf die Motorräder stiegen, blitzte so etwas wie Sonne am Himmel.

In einer weiten Schleife über Eich fahrend, ging es ein Stück den Rhein entlang, um dann auf kurvenreichen Nebenwegen gegen Mittag in Alzey einzutreffen. Weil zwischenzeitlich die Sonne vom Himmel lachte, nahmen wir draußen auf der Terrasse Platz und genossen das schöne Wetter. Keine Spur von ergiebigen Regenschauern oder kräftigen Gewittern.

Von Alzey aus ging es zunächst weiter Richtung Nahe und dann – auf winzig kleinen Straßen – zurück nach Bingen. Im Zollhaus, direkt am Rhein gelegen, legten wir die letzte Rast des Tages ein. Ein leckeres Stück Kuchen auf der Terrasse, dazu ein schöner Kaffee, genießen wir den Blick aufs Wasser und das am anderen Ufer gelegene Niederwalddenkmal.

Was für ein Glück, dass wir uns von der pessimistischen Wettervorhersage nicht haben beeindrucken lassen – trotz kleinerer Wetterunbilden zu Beginn war’s ein toller Tag – wieder einmal. 

Die nächste VHS-Tour geht am 20. Juni in den Hunsrück. Mehr Infos dazu direkt auf der vhs-Website.

 

Auf herrlich kleinen Straßen ging’s einen Tag lang durch Rheinhessen.

Wie wird denn nun das Wetter

Am Samstag geht’s mit der Volkshochschule des Main-Taunus-Kreises einmal quer durch Rheinhessen. Und die spannende Frage ist: wie wird das Wetter?

Waren zunächst fürs ganze Wochenende heftige Schauer angekündigt, soll es jetzt vielleicht nur am Nachmittag das eine oder andere Gewitter geben. Wir bleiben wie immer optimistisch und fahren um 9 Uhr einfach mal los – ganz egal wie das Wetter ist. Wird schon klappen 🙂

In der Nacht sind kleine Regenschauer nur im Raum Köln/Düsseldorf erkennbar. So kann es am Samstag bleiben.

Video

Von der Mosel über den Rhein in den Taunus

Es geht wieder nach Hause – leider. Von der lieblichen Mosel aus fahren wir an den mächtigen Rhein-Strom, setzen bei St. Goar über, fahren ein wenig durchs Wispertal und legen unsere letzte Rast direkt unterhalb des Feldberg-Plateaus ein. Schöner kann das Wochenende nicht enden.

Das nachfolgende Video zeigt ein paar Impressionen dieses Tages:

Video

300 kurvenreiche Mosel-Kilometer

Nach diesem Tag sind die Reifen richtig rund gefahren! 300 Kilometer waren wir links und rechts der Mosel unterwegs, haben etliche Seitentäler unter die Räder genommen, haben Höhenzüge erklommen und uns gleich wieder ins Tal gestürzt, haben einen weiten Bogen über die Eifel geschlagen, haben kurze Pausen eingelegt und sind immer wieder an der Mosel gelandet – kurzum: am Samstag haben wir uns fast schwindelig gefahren.

Ein paar Impressionen dieses tollen Tages zeigt das nachfolgende Video: