Das passt ja wieder

Heute Abend habe ich endlich die Zeit gefunden, die Fahrkarten für den Autoreisezug von Neu Isenburg nach Narbonne und zurück zu kontrollieren. 19 Stellplätze und 5 Abteile brauchen wir für die Hinfahrt, 22 Stellplätze und 6 Abteile für die Rückfahrt. Da darf kein Fehler passieren, denn der Zug ist schon seit langem ausgebucht.

Frühzeitig hatte ich unseren Bedarf direkt im Bahnhof Neu Isenburg angemeldet. Michael Müller und dessen Mannschaft haben uns bisher jeden Wunsch erfüllen können – schnell und unkompliziert. Auch diesmal hat wieder alles reibungslos geklappt. Alle Tickets für die Stellplätze sind da – bereits mit Namen und Motorrad versehen und auch die Liegewagenabteile sind komplett.

Mittwochabend, ab 18 Uhr, werden wir mit dem „Verladen“ beginnen, zwei Stunden später rollt der Zug Richtung Süden. Am Donnerstagmorgen, so gegen 10 Uhr, sollten wir in Narbonne eintreffen. Nach dem Abladen geht´s dann Richtung Roses an der Costa Blanca. Knapp 200 Kilometer misst die erste Etappe. Eine gute Einstimmung auf die folgenden, vor allem kurvenreichen Kilometer in den Pyrenäen. Wir freuen uns schon auf diesen schönen Abschluss einer erlebnisreichen Motorradsaison.

Im Oktober geht´s dann noch mal für ein Wochenende an die Mosel. Und dann ist Schluss für dieses Jahr. Dann beginnt das Warten auf den Saisonstart 2010 – mit vielen neuen, abwechslungsreichen Touren.

4 Antworten zu “Das passt ja wieder

  1. Die Koffer sind gepackt, auch die restlichen Reiseutensilien liegen schon bereit. Morgen nachmittag laden Andrea und ich unsere Mopeds auf den Anhänger und brechen mit einer Zwischenübernachtung Richtung Pyrenäen auf. Wir werden Euch dann hoffentlich alle bestens gelaunt bei strahlendem Sonnenschein am Donnerstag früh am Bahnhof in Narbonne begrüssen dürfen. Mit im Schlepptau haben wir noch Margrit und Gerhard. In der Hoffnung, dass auch die restlichen Selbstanreiser den Weg finden und Spaß auf der Anreise haben, wünschen wir allen eine schöne Zugfahrt und bis später..

  2. Herbert Goi

    Vergesst nicht, im Tagebuch von Euren Erlebnissen zu berichten, denn wir DAHEIMGEBLIEBENEN schauen voller Spannung jeden Tag auf die Internetseite, um wenigsten virtuell dabei zu sein.

    Alles Gute

    Ingrid und Herbert

  3. die 1. „Panne“ schon vor der Abfahrt : heute nachmittag rief Andrea mich an und teilte mir mit, dass unser Anhängerverleiher versehentlich einen Pferdeanhänger für uns reserviert hat. Das mögen die Qe aber nicht. Alle Mopedanhänger sind unterwegs. Egal, fahren wir halt spontan mit dem Motorrad hin und zurück anstatt mit dem Auto, sind ja flexibel. Wenn das die einzige Panne bleibt, ist Alles in Ordnung.Und das Wetter spielt zum Glück auch mit. Jetzt noch ein Schlückchen guten französischen Rosé, das Leben kann so schön sein.

  4. kurvenfieber

    Na, zur Not wären die „Kühe“ auch in einen Pferdeanhänger „gegangen“, oder? Hoffen wir, dass bei unserer Anreise mit dem Autoreisezug alles glatt geht. Wir sehen uns dann Donnerstag in Narbonne. Euch weiterhin gute Anreise – wenn auch jetzt auf nur zwei Rädern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s