Unsere Unerschrockenheit wurde belohnt

Schön war es (wieder einmal), das lange Wochenende, das uns diesmal in die Fränkische Schweiz geführt hat. Von Freitagnachmittag bis Montagmittag waren wir unterwegs – zusammengenommen drei herrlich kurvenreiche Tage, in denen wir Motorradfahren pur genießen konnten. Und das trotz einer eigentlich schlechten Wettervorhersage. 
Die Freitagnachmittagstour führte uns bei herrlichem Sonnenschein einmal rund um die Aufseß und einmal auch auf einen unbefestigten Feldweg. Gut vier Kilometer ging es auf unwegsamer Strecke durchs Geläuf – die Fahrer schwerer Boxer, die kein GS im Markennamen trugen, nahmen es mit Fassung. Einziger Kommentar an den Guide: „Du fährst zu viel Enduro“. War jetzt aber nicht vorwurfsvoll gemeint, oder?
DCIM257MEDIA

Manchmal war (aber nur aus Versehen) auch ein Schotterweg dabei; sorry 😉

 Für den Samstag waren ausgiebige Regenschauer angekündigt – wir fuhren bei bestem Wetter kreuz und quer durch die Fränkische Schweiz. Erst bei der Kaffeepause am späten Nachmittag fing es leicht an zu tröpfeln, auf dem Weg ins Hotel waren dann aber nur noch die Straßen nass. Das war auszuhalten.
Bedeckt aber trocken auch der Sonntag. Da führte uns der Weg durch den Frankenwald Richtung Thüringen. Nach der Mittagspause wurde der Himmel bedrohlich dunkel – und genau in diese Richtung führte uns eine Umleitung – wir konnten aber noch vor dem ersten großen Schauer die Richtung wechseln und wieder „ins Blaue“ fahren.
DCIM263MEDIA

Die kleinen, kurvenreichen Straßen hatten es uns angetan.

Gehalten hat das Wetter auch noch am Montag, zumindest bis zum Mittag. Da war die Tour dann offiziell rum – was sich bemerkbar machte: auf dem Weg nach Hause fing es doch tatsächlich an zu regnen.
Schlußendlich können wir ein positives Fazit ziehen: Tolle Straßen, nette Teilnehmer, schöne Lokalitäten zur Mittags- oder Kaffeerast und ein Wetter, das wieder mal besser war als angekündigt; glücklicherweise.
Auch im nächsten Jahr wollen wir wieder zweimal ein verlängertes Wochenende anbieten. Einmal wird wohl die Eifel das Ziel sein (mit Ausflügen nach Luxemburg, in die Ardennen und an die Mosel), zum anderen wollen wir auf kurvenreicher Strecke das Rothaargebirge und Sauerland erkunden. Mehr Infos dazu gibt es in Kürze hier auf dieser Seite.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s