Monatsarchiv: April 2012

Mal wieder nach Norwegen?

Schon mehrfach waren wir in Norwegen – und immer wieder hat uns dieses Land fasziniert. Die Fjorde, die Hochebenen, die Landschaft; einfach alles.

Vielleicht bieten wir im nächsten Jahr mal wieder eine Reise durch den Südwesten an. Entlang der Küste, von Oslo bis Molde. Gut zwei Wochen werden wir brauchen, um auf möglichst kleinen Straßen unterwegs zu sein, dabei Jotunheimen – das Reich der Riesen – zu durchqueren und vielleicht mal einen Abstecher zu einem der vielen Gletscher zu unternehmen, die zu Fuß erklommen werden können.

Eine neues Werbevideo von BMW macht schon jetzt Lust auf so eine Reise. Was meinst Du? Sieht doch verlockend aus, oder? Vor allem die rasanten Fahraufnahmen – wo man in Norwegen doch maximal 80 km/h fahren darf 😉

Tagestour entlang des Rheins

Die Route für den nächsten Samstag steht. Da wollen wir einen Tag lang links und rechts des Rheins touren. War ganz schön schwierig ein Lokal für den nachmittäglichen Kaffeestopp zu finden. Entweder machen die Gaststätten erst um 17 Uhr auf – oder es gibt keinen Kuchen!

Wir starten um 9 Uhr, bei strahlendem Sonnenschein – so hat es zumindest der Wetterbericht noch heute morgen prophezeit. 12 Motorradfahrer und -innen haben sich bislang für diese Tour der vhs Main-Taunus angemeldet. Mal sehen, wie viele wir am Samstag sein werden.

Ich freue mich schon auf 210 entspannte Kilometer auf möglichst kleinen, kurvenreichen Straßen.

Anlassen: Gottesdienst & Motorrad-Corso

Mit dem traditionellen „Anlassen“ beginnt am Sonntag, den 15. April 2012, offiziell die diesjährige Motorradsaison. Um 12 Uhr findet aus diesem Grund in der „Kirche am Berg“ in Niedergründau der alljährliche Motorradgottesdienst statt. Dabei wird Pfarrer Thorsten Heinrich in das Amt der Motorradseelsorge eingeführt, dass dieser von „Bikerpfarrer Rupi“ übernommen hat.

Anschließend geht es im großen Corso zum ehemaligen Exerzierplatz nach Gelnhausen. Hier laden HR1, der ADAC Hessen-Thüringen, die Dekra sowie die Arbeitsgemeinschaft christlicher Motorradfahrer zu einem bunten Fest ein. Das soll spätestens um 15 Uhr beginnen, die vielen Buden und Stände laden aber auch schon vorher zu einem Besuch ein.

Neben viel Live-Musik gibt es attraktives Rahmenprogramm rund um die Show-Bühne. So zeigt der ADAC Auszüge aus seinem Sicherheitstraining und Super-Moto-Fahrer demonstrieren, was man mit dem Motorrad so alles anstellen kann. Zudem präsentieren zahlreiche Motorradhändler neuste Maschinen und Zubehör.

Der Eintritt ist wie immer frei; für Essen und Trinken (zu zivilen Preisen) ist in ausreichendem Maße gesorgt.

Kein Hotel – trotz Bestätigung und Anzahlung

Bislang haben wir bei unseren Reisen durch Frankreich mit den von „Logis de France“ empfohlenen Hotels immer recht gute Erfahrungen gemacht. Negativ aufgefallen ist uns jetzt das „Hotel Saint Cyr“ in 41220 La Ferté Saint Cyr.

Dort hatten wir, als Anlauf- und Endpunkpunkt für die Mai-Tour in die Bretagne, 18 Zimmer bestätigt bekommen; jeweils von Samstag auf Sonntag. Um die Buchung perfekt zu machen, wollten wir gern eine Anzahlung leisten. Leider hatte der Patron die Kontonummer nicht so ganz parat. Aufgrund eines Zahlendrehers kam das Geld erst einmal wieder zurück.

Auf Nachfrage wurde uns dann die richtige Verbindung mitgeteilt. Das Geld wurde noch einmal überwiesen – und weil Auslandsüberweisungen immer ein paar Tage brauchten, schickten wir vorsichtshalber noch mal eine Mail an Hotel, dass das Geld unterwegs sei.

Kurz darauf kam die Bestätigung von der Bank; diesmal hatte alles geklappt. Also wurde munter weitergeplant – von Saint Cyr aus sollte es, mit einem Abstecher zum Schloß Chambord, zunächst zum Golfe de Morbihan an der Westküste gehen.

Eigentlich – denn Monsieur Pichard, der Besitzer des von uns gebuchten Hotels, teilte uns plötzlich mit, dass die Anzahlung zwar eingegangen sei, er die Zimmer aber zwischenzeitlich anderweitig vermietet hätte. Unglaublich oder?

Die Vermutung liegt nah, dass zwischenzeitlich eine Anfrage eingegangen war, die mehr als die von uns gewünschten beiden Wochenenden umfasste. Und die für den Hotelier möglicherweise lukrativer war. So etwas ist mir in den 17 Jahren, in denen ich geführte Motorradtouren organisiere, noch nie passiert.

Glücklicherweise haben wir zwischenzeitlich anderes Hotel gefunden: Jetzt werden wir im Novotel Orleans Saint Jean de Braye übernachten.

Um das „Hotel Saint Cyr“ werde ich künftig einen weiten Bogen machen. Und bei Buchungen in Frankreich nicht mehr vorbehaltlos auf die Empfehlungen von „Logis de France“ vertrauen. Schade eigentlich.

Ein Aprilscherz, oder?

Das ist ja hoffentlich nur ein April-Scherz. „motorradonline“ berichtet, dass mal wieder über die Einführung einer Front-Kennzeichenplicht für Motorradfahrer diskutiert wird. Ohne über die Sinnhaftigkeit nachdenken zu wollen, stelle ich mir das bei vielen Motorrädern unheimlich chick vor, wenn die durchgestylte Front von einem Kennzeichen verunstaltet wird.

Hier ist der Link zum Artikel.