Auf Luthers Spuren nach Eisenach

Die Sonne lacht vom Himmel, als wir morgens um 9 Uhr Richtung Eisenach aufbrechen. Gegen Mittag wollen wir die „Lutherstadt“ erreichen, werden aber nicht hoch zur Wartburg fahren, sondern zum „gegenüberliegenden“ Burschenschaftsdenkmal, von dem man einen herrlichen Blick auf die Stadt und die berühmte Festungsanlage hat. Kurvenreich geht es rund 170 Kilometer lang – unterbrochen nur von einer Kaffee- und einer Tankpause – auf herrlich kleinen Straße quer durch den Thüringer Wald.

Mit prachtvoller Aussicht genießen wir ein tolles Mittagsessen und fahren dann über den Inselsberg Richtung Oberhof. Während wir unterwegs noch eine kleine Kuchenpause einlegen (um den angeblich besten Thüringer Rahmkuchen) zu genießen, stärkt sich Georgs Truppe am Nachmittag mit einer leckeren, originalen Thüringer Bratwurst.

Kurz nach 18 Uhr sind alle zurück im Hotel. Nun bleibt uns nur noch ein Tourtag, der uns morgen in die Rhön führen wird.

Uwe_Do

Wieder waren wir vornehmlich auch kleinen kurvenreichen Straßen unterwegs. Thüringen ist ein tolles „Motorrad-Revier“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s