Monatsarchiv: Januar 2009

Ein Lebenszeichen

Dieter hat sich per Mail gemeldet. Gut zwei Wochen ist er nun schon mit drei Bekannten in Neuseeland unterwegs. Kurz vor einem schweren Gewitter haben sie Ende vergangener Woche Gisborn erreicht – perfektes Timing! Die Herberge war bereits bezogen, bevor der Regen los ging.

23 Grad sei es derzeit tagsüber, berichtet Dieter. Abends aber würde es doch recht frisch – was immer das bedeuten mag. Bei den Minus-Temperaturen die derzeit bei uns herrschen, sind die neuseeländischen Nächte sicher immer noch sommerlich warm. Gleichwohl würde ich nicht tauschen wollen. Im Winter muss es einfach kalt sein, oder?

Eines der nächsten Ziele sei „East Cape“, da wo des morgens zuerst die Sonne aufgeht. Die vier sind noch bis Ende Januar auf Yamaha XT unterwegs. Mal sehen, was Dieter dazu sagt. Ob das eine Alternative zu seiner GS sein könnte? Immerhin scheint er (wieder) Gefallen am Fahren auf unbefestigtem Untergrund gefunden zu haben: ein Foto zeigt die Neuseeland-Reisenden bei einem Abstecher am Strand ….

 

Motorräder am Strand von Neuseeland

Offraod am Strand, nahe Cape Rainga in Neuseeland

Ärgerlich

Kaum ist die neue Programmbroschüre als pdf verschickt, wird eine Korrektur fällig! Beim Autoreisezug ist uns leider ein dummer Fehler unterlaufen: die Anreise von Neu-Isenburg nach Narbonne kostet für den Transport des Motorrades und einen Platz im Liegenwagen 279 Euro (statt der angegebenen 179 Euro), bei der Rückfahrt sind es 219 Euro (statt 139 Euro). Der Preis für die Sozia ist mit 100 Euro beziehunsgweise 80 Euro korrekt angegeben. Im Internet haben wir die Preise gleich berichtigen können; hoffentlich gelingt uns dies auch noch für die Broschüre, die gerade gedruckt werden soll.

Wir bitten diesen ärgerlichen Fehler zu entschuldigen. Ganz gleich ob mit Autoreisezug oder individueller Anreise – die Tour durch die Pyrenäen zählt in diesem Jahr sicher zu den Highlights unseres Tourenangebots. Kein Wunder, dass schon zahlreiche Anmeldungen vorliegen. Bei Interesse stehen wir für Rückfragen gern zur Verfügung. Schreib einfach eine Mail an: kurvenfieber@mac.com oder schau mal auf unsere Homepage  <http://web.mac.com/kurvenfieber&gt;

Mittwoch wird gedruckt

Geschafft! Das neue Programmheft ist fertig und kann endlich gedruckt werden. Gut vier Wochen später als geplant, aber dem „harten Kern“ der Teilnehmer und Inserenten hatten wir die neue Programmübersicht ja schon Ende November vergangenen Jahres geschickt.
Wir werden jetzt die weiteren Infos zu den Touren in unsere Homepage „einpflegen“ und die Broschüre als pdf zum download anbieten. Anfang nächster Woche werden wir sicher so weit sein.

Geht nicht

Natürlich funktioniert die Aktualisierung nicht. Ist ja eigentlich auch logisch. Wenn ich einen bestimmten HTML-Code in die Homepage kopiere, wird nur dieser angezeigt und nicht die Aktualisierung. Ich werde die Seite trotzdem so lassen, damit man sieht, wie das Web-Tagebuch aussieht.

Ein weiterer Test

Mal sehen, ob das klappt. Auf der „Tagebuchseite“ meiner Honepage habe ich jetzt den Quelltext des „kurvenfieber-blogs“ von WordPress eingefügt. Jetzt sind die aktuellen Einträge auf der ersten Seite zu sehen.
Da sich der HTML-Code auf meiner Homepage aber nicht automatisch aktualisiert, werden neue Einträge wahrscheinlich nicht angezeigt. Das werden wir jetzt mal ausprobieren.

Noch ein paar Feinarbeiten

Jetzt ist nur noch ein wenig „Feinarbeit“ am Titelbild nötig, dann kann die neue Programmbroschüre endlich gedruckt werden. Allerdings haben sich die Layoutvorgaben geändert: Statt eines gelben Untergrunds soll nun wieder ein Foto die erste Seite zieren. Dummerweise heben sich die grauen Halbkreise des Fahrsicherheitszentrum-Logos kaum vom ebenfalls grauen Asphalt der ausgewählten Fahraufnahme ab – da wird der Grafiker wohl noch ein wenig tüfteln müssen.
Sobald die Druckfreigabe erfolgt ist, werden wir die neue Programmbroschüre als pdf auf unsere Internetseite stellen. Alle Interessenten erhalten sie natürlich auch in gedruckter Form.

„Altlasten“

Die 750 GB der neuen Festplatte haben gerade so gereicht, um alle Videos des vergangenen Jahres im „geschnittenen“ Zustand zusammen abspeichern zu können. Von jedem Film liegt nun auch ein Image vor, so dass die Bestellungen vom Nachtreffen so langsam abgearbeitet werden können.
Den ganzen Nachmittag habe ich damit verbracht, bei Kaffee und den letzten Weihnachtskeksen, DVDs zu brennen. Morgen geht der erste Schwung zur Post; bis zum Wochenende werde ich hoffentlich fertig sein. Waren schon tolle Touren, die wir in den vergangenen Jahren unternommen haben.